Haben Sie diese Woche schon genügend Gemüse verzehrt?

Haben Sie diese Woche schon genügend Gemüse verzehrt? Ein hoher Gemüseverzehr senkt das Risiko für Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit und Schlaganfall.1

Aktuell isst die Mehrheit der deutschen Bevölkerung zu wenig Gemüse. Gemüse ist der Eckpfeiler der Ernährung.

Laut dem aktuellsten Bericht für 2018 vom LE (Referat 414 – Landwirtschaftliche Statistik) führen Tomaten die Top-Gemüse-Liste an, Zwiebeln und Karotten werden als Lieblingsgemüse auf Platz zwei und drei gebracht. Der Gewinner für das am wenigsten beliebte Gemüse? Rosenkohl dicht gefolgt von Sellerie, Poree und Erbsen.
2

Die gesundheitlichen Vorteile von Gemüse sowie Obst können bei steigendem Verzehr positive Eigenschaften haben.

Weitere Eigenschaften sind:

  • Vitamine und Mineralstoffe im Körper werden aufgefüllt
  • Verbesserung der Darmgesundheit
  • Gesündere Haut
  • Verbesserung der Augenkrankheiten Glaukom und diabetische Retinopathie
  • Senkt das Risiko für Krebskrankheiten
  • Senkt das Risiko für Demenz

Mehr Gemüse und Obst essen

Eine nationale Verzehrsstudie Ergebnisbericht, Teil 2. Karlsruhe (2008).3  zeigt auf, dass die deutsche Bevölkerung nicht die empfohlenen Tagesmengen an Gemüse abdeckt.

Nur 87% der Umfrageteilnehmer gaben an, dass Sie die empfohlenen 400 Gramm Gemüse pro Tag konsumieren. 59 % der Befragten essen weniger als 250 Gramm Obst pro Tag.

Krebsrisiko senken durch Gemüse

Das Krebsrisiko kann durch Gemüse gesenkt werden. Die sogenannten Kreuzblütler wie Brokkoli, Kohl und Blumenkohl gehören zu den Top 3 Gemüsesorten, die bestimmte Krebsarten verhindern, indem sie das Wachstum von Krebszellen hemmen und den Zelltod fördern.

Während immer mehr Menschen auf pflanzliche Ernährung setzen, ist es noch ein langer Weg, die empfohlenen Verzehrmengen zu erreichen.4

5 am Tag – Gemüse Aktion

Die 5 am Tag Kampagne ist eine weltweite Aktion, die sich die Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung durch einen gesteigerten Verzehr von Obst und Gemüse zum Ziel gesetzt hat. Anbei ein Beispiel für Gemüse Auswahlmöglichkeiten, die man pro Tag essen könnte:

  • 1 kleiner Kohlrabi, 1 Paprika oder 3 Tomaten
  • 2 Hände voll Salat oder klein geschnittener Möhren
  • 1 kleine Dose Gemüse (ca. 125 g)
  • 2 Hände voll TK-Brokkoli, -Spinat oder -Champignons (ca. 125 g)
  • 1 Handvoll getrocknete Hülsenfrüchte wie Linsen oder Erbsen
  • 1 Handvoll Sauerkraut oder sauer eingelegtes Gemüse
  • 1 Glas Tomaten- oder Karottensaft 5

Gemüse hat sehr viele positive Eigenschaften. Es senkt das Risiko für chronische Krankheiten, verbessert die Stimmung sowie das psychische Wohlbefinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert