Hassen Sie den Geschmack von Gemüse? Dann könnten ihre Gene daran schuld sein

Die Geschmäcker sind unterschiedlich, so heißt es. Gehören Sie zu den Menschen die Brokkoli oder Rosenkohl essen und tatsächlich den Geschmack genießen?

Eine neue Studie zeigt auf, dass ein bestimmtes Geschmacksgen verantwortlich ist, dass einige Menschen Gemüsesorten als bitter empfinden. Genau dies könnte nun erklären, wieso viele Menschen kein oder wenig Gemüse in ihren Ernährungsplan aufnehmen.

Eine aktuelle Studie  1 untersuchte nun zwei Geschmacksgene, mit dem jeder Mensch geboren wird.
Untersucht wurden anhand 175 Probanden im Durchschnittsalter von 52 Jahren, 30% davon waren Männer.

Die Studienauswertung ergab, dass die Genetik, das Geschmacks verhalten beeinflusst , die Geschmackswarnehmung des bitteren Geschmacks, wurde auch durch Zugabe von erhöhtem Salz, Zucker oder Fett nicht anders wahrgenommen.

Die Forscher wollen im nächsten Schritt feststellen, ob Gewürze dazu beitragen können, den bitteren Geschmack zu überdecken.

Die Forscher hoffen nun, dass man die genetischen Informationen nutzen kann, um herauszufinden, welches Gemüse die 25% als nicht zu bitter empfinden, damit sie leichter mehr Gemüse essen können

„Wenn man seine Patienten dazu bringen will, sich an Ernährungsempfehlungen zu halten, muss man ihren Geschmackssinn bedenken“, sagt Smith die Forschungsleitern in einem Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert