Gemüsepfanne mit Kokosöl und Kurkuma dazu Reis

Zubereitungszeit
30 Minuten

Portion
4

Mahlzeitentyp
Hauptspeisen

Diät-Kategorie
Glutenfrei, Vegan, Laktosefrei, Vegetarisch


Zutaten

  • 1 EL Kokosöl
  • 3 Karotten (300g)
  • 1 Paprikaschote (150g)
  • ½ Kohlrabi (150g)
  • 1 Zwiebel (80g) oder 3 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 1 Zucchini (100g)
  • 100g braune Champions
  • 2 TL Kurkumapulver zum Würzen
  • Salz, Pfeffer, Kräuter nach Geschmack
  • Reis als Beilage (optional)

Anleitung

  1. Gemüse waschen.
  2. Karotten, Kohlrabi,Zwiebel schälen.
  3. Alles in feine Streifen oder Würfel schneiden.
  4. In Kokosöl 5-10 Minuten anbraten.
  5. In der Zwischenzeit Reis als Beilage optional abkochen.
  6. Würzen sie die Gemüsepfanne mit Kurkuma, Pfeffer, Salz und je nach Geschmack mit weiteren Kräutern.
  7. Frisch genießen!

Unsere Gemüsepfanne hat nur gesunde Zutaten! Es lohnt sich also, diese öfter zu Kochen. Die verschiedenen Gemüsesorten bringen viele gesunde Nährstoffe mit sich und haben dabei wenig Kalorien und kaum Fett. Besonders die Zucchini und der Kohlrabi sind schlanke Sattmacher mit vielen wichtigen Eigenschaften. Kurkuma ist ein wahres Goldgewürz! Es zählt zu den wichtigsten natürlichen Mitteln der Welt und wird schon sehr lange von uns Menschen eingesetzt. Es bringt eine Vielzahl an gesundheitsfördernden Effekten mit, es kann Schmerzen lindern und Krebs vorbeugen. Und natürlich ist auch unser Kokosöl sehr gesund! Es beinhaltet viele wichtige, gesunde Fettsäuren die unserem Körper gute, direkte Energie bringen! So macht essen Spaß!

Tipp:

Bereiten sie die Gemüsepfanne frisch zu und verwenden sie auch Ingwer. So bringen wir noch mehr leckere, gesunde Zutaten in diesem Gericht!

Nährwertangaben
1 Portionen pro Packung
Portionsgröße 380

Menge pro Portion
Kalorien 315
% Tageswert*
Gesamtfett 7,7g 9%
Gesättigte Fettsäuren 0g 0%
Trans Fat 0g
Cholesterin 0,05mg 0%
Natrium 291mg 13%
Gesamtkohlenhydrate 52g 18%
Ballaststoffe 6g 20%
Gesamtzucker 9g
Enthält 0g zugesetzten Zucker 0%
Eiweiß 8g

Vitamin D 0,6mcg 0%
Calcium 108mg 9%
Eisen 3,7mg 17%
Kalium 678mg 15%

Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2.000 Kalorien. Ihre täglichen Werte können je nach Kalorienbedarf höher oder niedriger sein.

Wie man Gemüsepfanne mit Kokosöl und Kurkuma zubereitet

Schritt für Schritt wollen wir ihnen nun die Zubereitung erklären.

Achten sie auf frische, hochwertige Zutaten.

Waschen sie alle Zutaten und schälen sie die Zwiebel, den Kohlrabi  und die Karotten. Schneiden sie alle Zutaten in kleine Würfel oder Streifen.

Die Pfanne mit 1 EL Kokosöl erhitzen und Gemüse darin braten. Achten sie darauf, dass das Kokosöl nicht zu heiß ist. Es verändert sonst seinen Geschmack negativ.

Lassen sie das Gemüse bei mittlerer Temperatur ca. 5-10 Minuten braten.

Kochen sie in der Zwischenzeit Reis als Beilage ab.

Würzen sie die Gemüsepfanne mit etwas Kurkuma, Pfeffer und Salz. Je nach Geschmack mit Kräutern zusätzlich verfeinern.

Am besten frisch, leicht knackig verzehren!

Anrichten und gesund genießen!

Guten Appetit!

Grünkohlchips

Zubereitungszeit
60 Minuten (inkl. Backzeit)

Portion
3 Bleche

Mahlzeitentyp
Snack

Diät-Kategorie
Glutenfrei, Paleo, Ketogen, Kohlenhydratarm, Vegan, Vegetarisch, Laktosefrei


Zutaten

  • 1 Schüssel Grünkohl
  • 2 El Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Zitronensaft
  • TIPP: 1EL Essig

Anleitung

  1. Grünkohl in Stücke zupfen, Strunk dabei entfernen.
  2. Gründlich waschen und trockenschleudern (Salatschleuder).
  3. Aus Olivenöl, Essig und Salz ein Dressing mischen.
  4. Grünkohlblätter darin wenden.
  5. Auf die Backbleche verteilen.
  6. Bei 130 Grad 30-40 Minuten backen. Zwischendurch immer mal wieder Ofentür öffnen, damit Wasserdampf entweichen kann.
  7. Der gesunde Snack ist fertig!

Tipp:

Gehen sie wirklich sparsam mit Salz um. 1 TL Salz maximal ist völlig ausreichend. Der Grünkohl schmeckt von Natur aus bereits sehr salzig!

Grünkohl ist ein heimisches Superfood. Er ist reich an vielen wichtigen Nährstoffen. Dazu gehören Provitamin A, B-Vitamine, Folsäure, Vitamin E, K und C, Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium und Eisen, Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide und Senfölglykoside. Diese halten unseren Körper gesund und wirken sich positiv auf unsere Knochen, Zähne, Zellen, unser Herz und unsere Verdauung aus. Als Typisches Wintergemüse, lohnt es sich also, ihn besonders zur dunklen Jahreszeit öfter auf den Teller oder in die Snackschüssel zu bringen!

Nährwertangaben
1 Portionen pro Packung
Portionsgröße 80

Menge pro Portion
Kalorien 88
% Tageswert*
Gesamtfett 7g 9%
Gesättigte Fettsäuren 0g 0%
Trans Fat 0g
Cholesterin 0,1mg 0%
Natrium 28mg 2%
Gesamtkohlenhydrate 2,4g 1%
Ballaststoffe 2,8g 7%
Gesamtzucker 2,2g
Enthält 0g zugesetzten Zucker 0%
Eiweiß 2,8g

Vitamin D 0mcg 0%
Calcium 142mg 11%
Eisen 1,3mg 6%
Kalium 333mg 8%

Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2.000 Kalorien. Ihre täglichen Werte können je nach Kalorienbedarf höher oder niedriger sein.

Wie man Grünkohlchips zubereitet

Schritt für Schritt wollen wir ihnen nun die Zubereitung erklären.

Den Grünkohl am besten frisch ernten oder kaufen und zeitnah verarbeiten. Die Blätter werden schnell welk. Als erstes zupfen sie die Blätter klein. Strunk dabei entfernen, sowie auch festere Blattadern.

Nun Blätter gründlich waschen. In einer Salatschleuder gut trocknen, ggf. noch trockentupfen.

Aus dem Olivenöl, Essig, Zitronensaft und dem Salz eine Marinade herstellen, indem alles gut vermischt wird

Wenden sie nun die Blätter in der Marinade.

Legen sie diese auf ein Backblech mit Backpapier. Eine große Schüssel Grünkohl sollte auf ca. 3 Backbleche verteilt werden.

Bei 130 Grad 30-40 Minuten backen.

Zwischendurch den Ofen immer kurz öffnen, damit der Wasserdampf entweichen kann.

Sind die Blätter knusprig, sind die Chips fertig!

Am besten frisch genießen oder luftdicht verpacken.

Guten Appetit!

Bärlauchsuppe mit Croutons

Zubereitungszeit
30 Minuten 

Portion
4

Mahlzeitentyp
Suppe

Diät-Kategorie
Vegetarisch, Kohlenhydratarm


Zutaten

  • 20 frische Bärlauchblätter
  • 5 Blüten mit Stängel
  • 1 mittelgroße gekochte Kartoffel
  • 100 g Sahne
  • 1 EL Rapsöl zum Braten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 gehäufter EL Mehl
  • ½ L Gemüsebrühe
  • 1 EL Frischkäse Natur
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Optional 2 Scheiben Toast (z.B. Vollkorn) für Crotains

Anleitung

  1. Bärlauch waschen und trocken tupfen.
  2. Blätter und Blüten hacken.
  3. Kartoffel kochen, schälen und grob zerkleinern.
  4. Bärlacuh, 50 ml Sahne und Kartoffel fein pürieren.
  5. Zwiebel schälen und fein würfeln.
  6. Gemüsebrühe zubereiten.
  7. Zwiebeln dünsten, Mehl darüber geben, leicht braun werden lassen.
  8. Mit Gemüsebrühe ablöschen.
  9. Bärlauch-Sahne-Kartoffelmasse hinzugeben.
  10. Verfeinern mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Frischkäse und restlicher Sahne.
  11. Toast in Würfel schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne rösten.
  12. Croutons erst kurz vor dem Servieren, noch warm in die Suppe geben.

Tipp:

Nicht nur Bärlauchblätter sind sehr geschmackvoll, sondern auch die Blüten. Trauen sie sich diese ebenfalls zu verwenden. An den Blüten dürfen die Stängel gerne mit verarbeitet werden.

3 Gründe Bärlauch in die Frühlingsküche aufzunehmen:

1.

Mit seiner gesundheitsfördernden Wirkung tun sie sich Gutes- Entgiftung des Körpers, Stärkung der Darmflora und blutdrucksenkende Eigenschaften.

2.

Antibakterielle Wirkung-Bärlauch und andere Pflanzen aus der Allium-Familie können als Natürliches Antibiotikum wirken.

3.

Mit seinem leckeren, knoblauchartigen Geschmack ist er vielseitig in der Küche einsetzbar- Bärlauchpesto, Bärlauchsuppe, Aufstriche und Salate- Vielseitig und gesund!

Nährwertangaben
1 Portionen pro Packung
Portionsgröße 220

Menge pro Portion
Kalorien 202
% Tageswert*
Gesamtfett 15g 19%
Gesättigte Fettsäuren 0g 0%
Trans Fat 0g
Cholesterin 32,5mg 11%
Natrium 288mg 13%
Gesamtkohlenhydrate 13g 5%
Ballaststoffe 3g 10%
Gesamtzucker 4g
Enthält 0g zugesetzten Zucker 0%
Eiweiß 4g

Vitamin D 0,4mcg 0%
Calcium 72,5mg 6%
Eisen 1,7mg 6%
Kalium 340mg 8%

Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2.000 Kalorien. Ihre täglichen Werte können je nach Kalorienbedarf höher oder niedriger sein.

Wie man Bärlauchsuppe zubereitet

Schritt für Schritt wollen wir ihnen nun die Zubereitung erklären.

Die frischen Bärlauchblätter werden einzeln gut gewaschen und mit etwas Küchenpapier trockengetupft.

Anschließend werden die Blätter und Blüten in dünne Streifen geschnitten und durchgehackt.

Eine gekochte Kartoffel schälen und grob zerschneiden.

Zusammen mit dem Bärlauch und 50 ml Sahne in den Mixer geben oder fein pürieren.

Nun die Zwiebel in feine Würfel schneiden.

½ Liter Gemüsebrühe zubereiten.

In einem mittelgroßen Topf werden nun die Zwiebelwürfel angedünstet. Mehl darüber geben und unter ständigem Rühren leicht braun werden lassen.

Mit der Gemüsebrühe ablöschen und vorsichtig weiter rühren.

Nun die vorbereitete Bärlauch-Sahne-Kartoffelmasse hinzugeben und etwas köcheln lassen. Nach Geschmack restliche Sahne und Frischkäse hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Wir verfeinern unsere Suppe gerne mit etwas geriebener Muskatnuss.

Zum Abschluss die Toastscheiben in Würfel schneiden und mit etwas Öl in einer kleinen Pfanne rösten. Alternativ kann auch Vollkorn- oder Dinkelbrot verwendet werden.

Croutons erst kurz vor dem Servieren, noch warm in die Suppe geben.

Mit Blüten garnieren und genießen!

Guten Appetit!

Gesunder Spitzwegerich Hustensaft

Zubereitungszeit
15 Minuten

Portion
1 großes Glas

Mahlzeitentyp

Diät-Kategorie


Zutaten

  • Ein kleiner Strauß frische, junge Spitzwegerichblätter
  • 50-75 ml Wasser
  • Honig ca. 6 EL
  • Schraubglas mit Deckel

Anleitung

  1. Spitzwegerich sammeln.
  2. Gründlich waschen.
  3. Grob hacken.
  4. Mit Wasser pürieren.
  5. Aufkochen.
  6. Mit Honig mischen.
  7. Abfüllen und Beschriften!

Der Spitzwegerich ist eine der wichtigsten Heilpflanzen. In unserem Hustensaft verarbeitet wirkt er unter anderem antibakteriell, schleimlösend,bronchienerweiternd, hustenstillend. Da kein Alkohol enthalten ist, kann der Hustensaft auch Kindern gegeben werden. Der Honig unterstützt die Heilkräfte und verleiht den angenehmen süßen Geschmack. Bei Halsweh und Husten wirkt er beruhigend und entzündungshemmend.

Wie man  Spitzwegrich-Hustensaft herstellt

Schritt für Schritt wollen wir ihnen nun die Zubereitung erklären.

Sammeln sie frische, junge Spitzwegerichblätter.

Waschen sie die Blätter gründlich.

Blätter in grobe Stücke hacken.

Mit etwas (50ml-100ml) Wasser pürieren.

Anschließen in einen Topf geben und die Masse kurz aufkochen. Anschließend mit ca. gleicher Menge Honig mischen. Im Topf verbindet sich die Masse am besten. 

In ein Schraubglas füllen und gleich beschriften.Bei Bedarf 3 mal täglich 1 EL langsam im Mund zergehen lassen.

Karamellisiertes Mangosirup mit Buchweizenmehl-Pfannkuchen

Zubereitungszeit
30 Minuten 

Portion
10 Pfannkuchen

Mahlzeitentyp
Hauptspeisen, Dessert, Frühstück

Diät-Kategorie
Glutenfrei, Laktosefrei, Vegan, Vegetarisch


Zutaten

Buchweizenmehl-Pfannkuchen:

    • 250g Buchweizenmehl
    • 3 Eier
    • 500ml Mandelmilch
    • 100ml Sprudel (mit Kohlensäure)
    • 1 EL Kokosöl
    • 1 Prise Salz
    • 1 El Kokosöl zum Braten
    • (4 EL Naturjoghurt (optional))

Karamellisiertes Mangosirup:

    • 4 EL Ahornsirup
    • 2 weiche Mangos
    • 50ml Wasser
    • Etwas gemahlene Vanille

Anleitung

  1. Mango schälen und in Streifen schneiden.
  2. Mango mit Ahornsirup, Wasser und Vanille karamelisieren.
  3. Pfannkuchenteig zusammenmischen.
  4. Pfannkuchen goldbraun in der Pfanne braten.
  5. Pfannkuchen mit dem Mangosirup servieren.

Tipp:

Verwenden sie stets Sprudelwasser für ihre Pfannkuchen, so wird der Teig nochmal fluffiger.

Gesundheitliche Vorteile von Mango:

Mango enthält viele Ballaststoffe, welche gut für unsere Verdauung sind und anregend wirken. Auch die anderen Inhaltsstoffe wie Vitamin K, B6 und C unterstützen unseren Körper. Das Immunsystem kann gestärkt werden und auch für unsere Knochengesundheit, sowie unsere Gehirnfunktion spielen diese Vitamine eine wichtige Rolle.

Aber bitte nicht im Übermaß verzehren. Mango enthält im vergleich zu anderen Früchten viel Zucker, welches in großen Mengen auch zu negativen Effekten führen kann. Optimal ist es, Mango z.B. als Dessert gelegentlich zu genießen und als Ersatz für andere Süßigkeiten einzusetzen.

Nährwertangaben
1 Portionen pro Packung
Portionsgröße 100

Menge pro Portion
Kalorien 170
% Tageswert*
Gesamtfett 4,7g 5%
Gesättigte Fettsäuren 0g 0%
Trans Fat 0g
Cholesterin 47mg 16%
Natrium 22mg 1%
Gesamtkohlenhydrate 28g 10%
Ballaststoffe 1,4g 4%
Gesamtzucker 8,8g
Enthält 6g zugesetzten Zucker 12%
Eiweiß 3,1g

Vitamin D 0,3mcg 0%
Calcium 24mg 2%
Eisen 0,7mg 0%
Kalium 185mg 5%

Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2.000 Kalorien. Ihre täglichen Werte können je nach Kalorienbedarf höher oder niedriger sein.

Wie man Karamellisiertes Mangosirup mit Buchweizenmehl-Pfannkuchen zubereitet

Schritt für Schritt wollen wir ihnen nun die Zubereitung erklären.

Für das Sirup werden die Mangos geschält und vom Kern befreit. Anschließend in schmale Streifen schneiden.

Den Ahornsirup, Wasser und etwas Vanille in einen Topf geben und auf mittlerer Stufe so lange einkochen lassen, bis die Masse etwas dick geworden ist. Dann die Mangostreifen hinzugeben und kurz weiterkochen lassen. Dann vom Herd nehmen.

Für die Pfannkuchen werden Eier und Mehl zu einem Teig verrührt.

Die Milch nach und nach hinzugeben und glattrühren. Am besten eignet sich das Rührgerät. Anschließend den Sprudel hinzugeben und verrühren.

Abschließend das geschmolzene (wichtig, dass es wirklich flüssig ist) Kokosöl und das Salz hinzugeben und alles nochmals gut vermengen.

Ein kleines Stück Kokosöl in der Pfanne erhitzen und eine Portion Teig in die Pfanne geben. Pfannkuchen nach einer Weile wenden und von beiden Seiten goldbraun braten. Schalten sie den Herd auf mittlere Stufe und braten so die Pfannkuchen nach und nach.

Pfannkuchen mit dem Mangosirup servieren. Toll schmeckt noch ein Löffel Naturjoghurt (dann natürlich nicht mehr laktosefrei und vegan) und ein paar Leinsamen dazu!

Guten Appetit!

Fisch mit Mandelpanade dazu Mandelbrokkolie

Zubereitungszeit
30 Minuten 

Portion
2

Mahlzeitentyp
Beilage, Hauptspeise

Diät-Kategorie
Glutenfrei,Laktosefrei, Ketogen, Kohlenhydratarm, Paleo


Zutaten

  • 2 Filetstücke (je 200g) Fisch z.B. Kabeljau
  • 1 Ei
  • 75g gemahlene Mandeln
  • Frische Kräuter z.B. Zitronenthymian oder Basilikum
  • etwas Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Avocadoöl
  • 1 Brokkoli
  • 50 g Mandelblättchen
  • Optional Kartoffeln als weitere Beilage

Anleitung

  1. Fisch waschen und trockentupfen.
  2. Fisch mit Zitronensaft einpinseln.
  3. Panade aus Mandeln, Ei, Gewürzen, gehackten Kräutern mischen. 
  4. Fisch in eine Auflaufform geben und mit Panade bedecken.
  5. Mit etwas Öl bestreichen.
  6. 20 Minuten bei 160 Grad Umluft backen.
  7. In der Zwischenzeit Brokkolie gründlich waschen, schneiden und zerkleinern.
  8. Brokkolie leicht bissfest abkochen (ca. 5 Minuten). Anschließend würzen mit Salz und Pfeffer.
  9. Mandelblättchen in einer Pfanne, ohne Öl, goldbraun rösten.
  10. Anrichten und genießen.

Tipp:

Unser Rezept ist sehr fettarm zubereitet. Es eignet sich toll als leichte Mahlzeit, beim Wunsch Gewicht zu reduzieren. Wer auf eine Kohlenhydrat-Beilage nicht verzichten will, dem empfehlen wir Kartoffeln.

Achten sie beim Kauf von Fisch auf eine gute Qualität, Frische und auf Nachhaltige Fischerei. Achten sie auf Siegel die dies bestätigen wie beispielsweise das der Organisation MSC. Dies ist besonders bei Kabeljau wichtig, da er von Überfischung bedroht ist.

Kabeljau hat viele gesunde Nähr- und Mineralstoffe in sich. Im Vergleich zu anderen Fischen enthält er viel Fluor, Selen und Jod, welche unseren Stoffwechsel und das Immunsystem unterstützen.Brokkoli ist fettarm und enthält viele Nährstoffe. Die Mandeln haben viele gesunde Fette, Eiweiß, Ballaststoffe und zahlreiche Nährstoffe. Sie können unsere Gesundheit fördern und sogar beim Abnehmen helfen. Die Herz-Kreislaufgesundheit wird ebenfalls unterstützt.

Nährwertangaben
1 Portionen pro Packung
Portionsgröße 500

Menge pro Portion
Kalorien 720
% Tageswert*
Gesamtfett 47g 59%
Gesättigte Fettsäuren 0g 0%
Trans Fat 0g
Cholesterin 0,2mg 0%
Natrium 235mg 11%
Gesamtkohlenhydrate 8,5g 3%
Ballaststoffe 13g 44%
Gesamtzucker 7g
Enthält 0g zugesetzten Zucker 0%
Eiweiß 65g

Vitamin D 4,5mcg 20%
Calcium 326mg 26%
Eisen 5,6mg 28%
Kalium 1631mg 36%

Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2.000 Kalorien. Ihre täglichen Werte können je nach Kalorienbedarf höher oder niedriger sein.

Wie man Fisch mit Mandelpanade und Mandelbrokkolie zubereitet

Schritt für Schritt wollen wir ihnen nun die Zubereitung erklären.

Kaufen sie die Zutaten möglichst frisch ein. Waschen sie den Fisch ab und tupfen ihn mit etwas Küchenpapier trocken.

Pinseln sie den Fisch mit etwas Zitronensaft ein.

Kräuter kleinhacken.

Die gemahlenen Mandeln, Ei, Salz, Pfeffer vermengen. Kräuter unter die Masse heben. Ist sie zu fest, etwas Wasser hinzugeben.

Mit etwas Öl bestreichen und ca. 20 Minuten auf mittlerer Stufe, bei 160 Grad im Ofen backen.

Waschen sie in der Zwischenzeit den Brokkoli gründlich und schneiden ihn in mittelgroße Röschen.

Kochen sie ihn noch leicht bissfest ab, ca. 5 Minuten. Würzen sie den Brokkoli nach dem Ableeren des Wassers mit etwas Salz und Pfeffer.

Rösten sie in einer kleinen Pfanne, ohne Öl die Mandelblättchen goldbraun. Rühren sie dabei ständig um und stellen sie den Herd auf mittlere Stufe, die Mandelblättchen werden sehr schnell dunkel.

Wenn der Fisch fertig gegart ist und knusprig, goldbraun aussieht können sie anrichten. Fisch und Brokkoli auf den Teller geben und ein paar Mandelblättchen auf den Brokkoli geben! Optional mit Kartoffeln als Beilage servieren.

Guten Appetit!

Mango-Orangen-Ananas-Smoothie

Zubereitungszeit
15 Minuten 

Portion
4 Gläser

Mahlzeitentyp
Frühstück, Getränk, Smoothie

Diät-Kategorie
Glutenfrei, Laktosefrei, Vegan, Paleo, Vegetarisch


Zutaten

  • 1 weiche Mango
  • 2 Orangen
  • 200g Ananas
  • 2 kleine Karotten
  • ein kleines Stück Ingwer
  • 300 ml Wasser

Anleitung

  1. Zutaten waschen, Schälen und zerkleinern.
  2. Im Mixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren.
  3. Frisch genießen!

Gesundheitliche Vorteile von unserem Smoothie:

Mango enthält viele Ballaststoffe, welche gut für unsere Verdauung sind und anregend wirken. Auch die anderen Inhaltsstoffe wie Vitamin K, B6 und C unterstützen unseren Körper. Das Immunsystem kann gestärkt werden und auch für unsere Knochengesundheit, sowie unsere Gehirnpunktion spielen diese Vitamine eine wichtige Rolle. Auch in den Orangen sind diese zahlreich enthalten. Ananas ist reich an vielen Mineralstoffen wie Calcium, Eisen, Kalium, Magnesium und Phosphor. Auch das Enzym Bromelain, welches in der Ananas vorkommt ist sehr gesund für unseren Körper. Es wird sogar in der Krebstherapie erforscht. Die Karotten bringen zusätzlich kalorienarme Ballaststoffe in unseren Smoothie und enthalten neben Carotinoiden zahlreiche weitere Vitamine und Mineralstoffe.

Smoothies sind also sehr gesund, jedoch bitte nicht im Übermaß verzehren. Mango, Orangen und Ananas enthalten im Vergleich zu anderen Früchten viel Zucker, welcher in großen Mengen auch zu negativen Effekten führen kann. Optimal ist es, ein Smoothie z.B. als Dessert oder Frühstück gelegentlich zu genießen.

Nährwertangaben
1 Portionen pro Packung
Portionsgröße 240

Menge pro Portion
Kalorien 85
% Tageswert*
Gesamtfett 0,5g 0%
Gesättigte Fettsäuren 0g 0%
Trans Fat 0g
Cholesterin 0mg 0%
Natrium 28mg 2%
Gesamtkohlenhydrate 17,5g 6%
Ballaststoffe 3,5g 10%
Gesamtzucker 17,2g
Enthält 0g zugesetzten Zucker 0%
Eiweiß 1,2g

Vitamin D 0mcg 0%
Calcium 44mg 4%
Eisen 1,3mg 6%
Kalium 355mg 8%

Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2.000 Kalorien. Ihre täglichen Werte können je nach Kalorienbedarf höher oder niedriger sein.

Wie man Mango-Orangen-Ananas-Smoothie zubereitet

 Schritt für Schritt wollen wir ihnen nun die Zubereitung erklären.

Kaufen sie die Zutaten möglichst frisch ein.

Mangos in Stücke schneiden und von Schale und Kern befreien. Schauen sie sich doch mal unsere Mango Schneidetipps an, so geht es einfach und schnell.

Karotten waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Biokartotten können auch gerne nach gründlichem Waschen mit Schale verwendet werden.

Orangen schälen und in Stücke schneiden. Optimalerweise filitieren, wie das geht erfahren sie hier.

Ananas von der Schale befreien und in grobe Stücke schneiden.

Ingwer schälen und ebenfalls grob kleinhacken.

Alles in einen Mixer geben oder mit dem Pürierstab Zerkleinern. Wasser hinzugeben und nochmals durchmixen.

Alternativ alles mit dem Pürierstab fein mixen.

Am besten Frisch genießen.

Guten Appetit!

Leinsamenbrötchen glutenfrei

Zubereitungszeit
60 Minuten (inkl. Backzeit)

Portion
10 Brötchen (je nach Größe)

Mahlzeitentyp
Snack, Frühstück

Diät-Kategorie
Glutenfrei, Vegetarisch


Zutaten

  • 250g Quark
  • 70g Leinsamenmehl
  • 200g Buchweizenmehl
  • 50g Leinsamen geschrotet
  • 30g Pinienkerne gehackt
  • 30g Mandeln gehackt
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz

Anleitung

  1. Trockene Zutaten mischen.
  2. Eier,Quark,Olivenöl hinzugeben und gut verkneten.
  3. Brötchen formen und dekorieren.
  4. Im Ofen bei 160 Grad Umluft ca.40 Minuten backen.
  5. Frisch genießen.

Leinsamen haben ein reichhaltiges Nährstoffprofil: Ballaststoffe, Schleimstoffe, viele gesunde und wichtige Fettsäuren, dabei sind sie reich an Omega 3 und 6 Fettsäuren. Leinsamen wirken auf unsere Verdauung. Sie können hier regulieren, anregen und die Darmgesundheit fördern.Die reichhaltigen Inhaltsstoffe schützen unser Gehirn, verbessern unsere Haut und können unseren Appetit verringern und so beim Abnehmen helfen. Leinsamen sind regional erhältlich und so nicht nur für unseren Körper, sondern auch für die Umwelt gut!

Tipp:

  • Alternativ können auch Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne oder Nüsse in den Teig gegeben werden. Für eine tolle Optik, geben sie Körner und Samen auf die Brötchen!
  • Leinsamenmehl kann man selbst machen: Leinsamen in eine Kaffeemühle, starken Mixer oder mit der Küchenmaschine mahlen. Diese Variante ist meist Preiswerter als gekauftes Leinsamenmehl.
Nährwertangaben
1 Portionen pro Packung
Portionsgröße 80

Menge pro Portion
Kalorien 230
% Tageswert*
Gesamtfett 12,5g 15%
Gesättigte Fettsäuren 0g 0%
Trans Fat 0g
Cholesterin 40mg 14%
Natrium 24,9mg 2%
Gesamtkohlenhydrate 22,7g 8%
Ballaststoffe 2,4g 7%
Gesamtzucker 1,4g
Enthält 0g zugesetzten Zucker 0%
Eiweiß 8,7g

Vitamin D 0,3mcg 0%
Calcium 50mg 4%
Eisen 1,3mg 6%
Kalium 200mg 5%

Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2.000 Kalorien. Ihre täglichen Werte können je nach Kalorienbedarf höher oder niedriger sein.

Wie man Leinsamenbrötchen zubereitet

 Schritt für Schritt wollen wir ihnen nun die Zubereitung erklären

Mischen sie die beiden Mehle, Salz, die Leinsamen, die Pinienkerne und die Mandeln mit dem Backpulver. Vermischen sie alles gut.

Geben sie nun die Eier, den Quark und das Olivenöl hinzu und kneten sie alles gut durch. Am besten mit dem Knethaken oder einer Küchenmaschine.

Nun den Teig zu Brötchen formen und auf ein Backblech legen.

Nun noch die Brötchen  mit Pinienkernen, Mandeln und Leinsamen bestreuen.

Im Ofen bei 160 Grad Umluft  backen. Brötchen brauchen ca. 30-40 Minuten.

Am besten Frisch genießen.

Guten Appetit!

Kurkumatee

Zubereitungszeit
5 Minuten 

Portion
2

Mahlzeitentyp
Getränke, Tee, Frühstück

Diät-Kategorie
Glutenfrei, Paleo, Vegetarisch, Ketogen, Laktosefrei, Kohlenhydratarm


Zutaten

  • 200g Kokosmilch
  • 200 ml Wasser
  • 1 EL Avocadoöl
  • 1 EL Honig
  • 1 TL Kurkumapulver

Anleitung

  1. Kokosmilch mit dem Wasser in einem Topf aufkochen lassen.
  2. Öl und Honig hinzugeben. Unter rühren ein paar Minuten auf niedrigster Stufe ziehen lassen.
  3. Kurkuma hinzugeben.
  4. Schon trinkbereit!

Kurkuma ist ein wahres Goldgewürz! Es zählt zu den wichtigsten natürlichen Mitteln der Welt und wird schon sehr lange von uns Menschen eingesetzt. Es bringt eine Vielzahl an gesundheitsfördernden Effekten mit:

  • Es kann Schmerzen lindern
  • Ist gut für die Haut
  • Kann Krebs vorbeugen
  • Wirkt sich positiv auf unsere Zahngesundheit aus
  • Entgiftet den Körper
  • Hilft bei Depressionen und Frühjahrsmüdigkeit

Auch die Kokosmilch und das Avocadoöl tragen zur gesunden Lebensweise bei. Durch natürliche Fette, Vitamine und Mineralstoffe ist unser Tee zusätzlich gesund!

Tipp:

Als leckeren, frischen Start in den Tag eignet sich dieser Fitmacher am besten! Wer auf Kuhmilch nicht verzichten will, kann dieses Rezept auch mit Kuhmilch ausprobieren. Diese ist jedoch kalorienhaltiger, enthält aber viel Calcium.

Nährwertangaben
1 Portionen pro Packung
Portionsgröße 200

Menge pro Portion
Kalorien 125
% Tageswert*
Gesamtfett 8,5g 10%
Gesättigte Fettsäuren 0g 0%
Trans Fat 0g
Cholesterin 0,5mg 0%
Natrium 75mg 4%
Gesamtkohlenhydrate 10g 4%
Ballaststoffe 0,5g 0%
Gesamtzucker 11g
Enthält 11g zugesetzten Zucker 22%
Eiweiß 1g

Vitamin D 0mcg 0%
Calcium 40mg 4%
Eisen 3,3mg 17%
Kalium 470mg 11%

Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2.000 Kalorien. Ihre täglichen Werte können je nach Kalorienbedarf höher oder niedriger sein.

Wie man Kurkumatee zubereitet

Nun erklären wir ihnen alles genau und Schritt für Schritt.

Erwärmen sie die Kokosmilch mit dem Wasser in einem Topf und lassen sie diese kurz aufkochen.

Geben sie das Avocadoöl in den Topf.

Geben sie den Honig hinzu und lassen es auf niedriger Stufe ein paar Minuten ziehen. Rühren sie dabei ständig um.

Zum Abschluss kann nun das Kurkuma hinzugegeben werden. Jetzt bekommt es seine tolle Farbe!

Alles gut verrühren.

Lassen sie sich den leckeren Tee schmecken!

Guten Appetit!

Kohlrabisuppe

Zubereitungszeit
30-45 Minuten 

Portion
4

Mahlzeitentyp
Suppe

Diät-Kategorie
Glutenfrei, Kohlenhydratarm, Vegetarisch

 

 

 


Zutaten

  • 2 Kohlrabi (Knolle)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1-2 große Kartoffeln
  • 1 kleine Zwiebel
  • 150 g Sahne
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss zum würzen
  • Öl zum braten
  • Creme-Fraiche und Petersilie

Anleitung

  1. Kohlrabi und Kartoffeln waschen und schälen
  2. In Würfel schneiden.
  3. Zwiebel schälen und grob hacken.
  4. Zwiebel in etwas Öl andünsten.
  5. Kartoffel und Kohlrabi dazu geben.
  6. Gemüsebrühe zubereiten und in den Topf geben.
  7. 15-20 Minuten bei mittlerer Stufe kochen.
  8. Würzen, Sahne hinzugeben und alles pürieren.
  9. Final abschmecken.

Hauptbestandteil dieses Rezeptes ist der Kohlrabi. Das Herbstgemüse gehört zu den Kohlarten und enthält viel Vitamin C. Seine geringe Kalorienmenge macht ihn auch in leichten Gerichten und beim Abnehmen so beliebt. Entzündungshemmende Eigenschaften zählen ebenfalls zu seinen wichtigen Eigenschaften. Bauen sie also gerade in seiner Saison, öfter Kohlrabi in ihre Spießen ein. Er schmeckt nicht nur lecker, sondern ist zusätzlich so gesund!

Mein Tipp:

Ein kleiner Klecks Creme-Fraiche auf die fertig, angerichtete Suppe macht sie noch cremiger. Wer gerne frische Kräuter mag, kann auch noch etwas frische Petersilie auf die Suppe streuen. Wer es kalorienarmer, vegan und leichter mag, für den kann Kokosmilch eine tolle Alternative zur herkömmlichen Sahne sein.

Nährwertangaben
1 Portionen pro Packung
Portionsgröße 330

Menge pro Portion
Kalorien 230
% Tageswert*
Gesamtfett 18g 23%
Gesättigte Fettsäuren 0g 0%
Trans Fat 0g
Cholesterin 42,5mg 15%
Natrium 250mg 11%
Gesamtkohlenhydrate 13,5g 5%
Ballaststoffe 4g 14%
Gesamtzucker 6g
Enthält 0g zugesetzten Zucker 0%
Eiweiß 5g

Vitamin D 2,3mcg 10%
Calcium 129mg 10%
Eisen 0,78mg 0%
Kalium 533mg 12%

Tägliche Prozentwerte basieren auf einer Diät mit 2.000 Kalorien. Ihre täglichen Werte können je nach Kalorienbedarf höher oder niedriger sein.

Wie man Kohlrabisuppe zubereitet

Nun erklären wir ihnen alles genau und Schritt für Schritt.

Ernten sie Kohlrabi am besten frisch, oder kaufen sie frisch ein.

Nach gründlichem Waschen, schälen sie den Kohlrabi, Kartoffeln und die Zwiebel.

Schneiden sie die Kartoffeln und die Kohlrabi in kleine Würfel.

Die Zwiebel grob zerhacken.

Zwiebel mit etwas Öl in einem Topf leicht andünsten.

Anschließend Kohlrabi- und Kartoffelwürfel hinzugeben und alles etwas andünsten.

In der Zwischenzeit können sie die Gemüsebrühe zubereiten und in den Topf geben. Alles zusammen nun 15-20 Minuten bei mittlerer Stufe kochen.

Würzen sie mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss leicht und geben die Sahne hinzu. Pürieren sie nun mit dem Pürierstab oder Mixer die Masse im Topf. Machen sie die Geschmacksprobe und würzen nun ggf. nochmals nach.

Servieren und genießen!

Guten Appetit!